Geld sparen Tipps

Gerade in der heutigen Zeit ist es wieder wichtiger geworden, an manchen Stellen etwas effizienter zu haushalten, um das so gesparte Geld an anderer Stelle wieder ausgeben zu können. Ob es sich dabei um notwendige, vielleicht sogar lebensnotwendige Ausgaben wie Essensbeschaffung oder Wohnungserwärmung handelt oder einfach um einen Luxusartikel, eine schöne Reise oder ein sonstiges kostenpflichtiges Erlebnis geht, ist zweitrangig – warum man Geld sparen möchte, ist nun mal sehr individuell.

Doch wie stellt man es an, Geld zu sparen und trotzdem noch eine entsprechende Lebensqualität zu haben? Keine Angst, hier wird kein Teebeutel zweimal aufgekocht – obwohl, das macht bei manchen Teesorten sogar Sinn … Nun gut, dann wird eben kein Filterpapier ausgespült und nochmal benutzt. Was damit eben zum Ausdruck gebracht werden soll: man kann’s auch übertreiben. Hier geht es einfach nur darum, mit den entsprechenden Spartipps sein Leben so zu gestalten, dass sich die Sparmaßnahmen irgendwann automatisieren und man Geld spart, ohne überhaupt darüber nachdenken zu müssen.

Man kann in jedem Bereich des Lebens sparen. Das kann bei Dingen des alltäglichen Lebens wie Einkaufen und mit Ressourcen (z. B. Strom, Brennstoffe oder Wasser) sparsam umgehen passieren, aber auch bei selteneren Anlässen wie einer Urlaubsreise oder einem Autokauf. Es gibt so viele Möglichkeiten, mit Materialien und Geld vernünftig und kostensparend umzugehen. Vielleicht führen die Spartipps sogar zu weiteren Sparideen, die vorher gar nicht so offensichtlich waren.

Früher haben sich Spartipps von Generation zu Generation weitervererbt. Wenn es zwischendrin mal gute Zeiten (wie die goldenen Zwanziger in den 20er Jahren oder das Wirtschaftswunder der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts) gab, gerieten viele althergebrachte Spartipps in Vergessenheit. Zudem erschweren die Landflucht und die oft spärlicher werdenden Kontakte zu älteren Familienmitgliedern das Überliefern der Spartradition. Natürlich gibt es heutzutage auch viel mehr Bereiche, in denen man sparen kann, die es früher gar nicht oder nicht im aktuellen Ausmaß gab (z. B. Computer, Autos oder Fernreisen). Um so nützlicher sind deswegen Segnungen der Neuzeit wie das Internet. Hier findet man Lösungen für fast alle Probleme, so auch unter anderem Lifehacks, wenn schnelle Hilfe vonnöten ist. Meist hat man die benötigten Utensilien sowieso zur Hand, braucht so auch keinen Fachmann zu betrauen oder teure Hilfsmittel zu kaufen und kann das Ganze kostengünstig selbst bewerkstelligen oder reparieren.

Auf dieser Website gibt es Spartipps zu einigen gängigen Themenbereichen des Lebens. Manche sind schon altbekannt, sollten aber einfach mal wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Manches ist vielleicht neu und auf jeden Fall wert, ausprobiert zu werden. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er einen bestimmten Spartipp umsetzen möchte oder ob es ihm zu mühselig oder umständlich ist. Manche Dinge können einem zunächst auch peinlich sein, z. B. einem Kind selbstgenähte Kleidung – aber mit der richtigen Erklärung dazu (z. B. die Einzigartigkeit des Kleidungsstücks oder dass das Kind für das gesparte Geld etwas Schönes bekommt) dürfte sich das sicher geben. Vielleicht ist das Kind dann sogar stolz auf die Kleidung. Man sollte sowieso nicht zu viel auf das Gerede der anderen Menschen geben, das sollte man möglichst schon im Kindesalter lernen.

In diesem Sinne – auf zum fröhlichen Sparen. Der eigene Geldbeutel und die Umwelt werden es auf jeden Fall danken.