Feiern günstig gestalten

Partys müssen nicht teuer werden, selbst wenn 20, 30 oder 50 Gäste geladen sind. Der Trick besteht darin, die Kosten subtil auf die Gäste umzulegen. Statt der bekannt unnützen Geschenke können diese sich mit Produkten und Leistungen beteiligen, die für jede Feier benötigt sind. Die Güte des Events leidet darunter nicht – im Gegenteil: durch die vielen individuellen Fertigkeiten, die zur Ausgestaltung beitragen, erhält die Party den richtigen Pep. Jedes Detail ist mit einer persönlichen Verantwortung versehen und wird dadurch besonders schön. Der einzige Aufwand für den Gastgeber besteht in einer klugen Planung und der Koordinierung der Logistik – und dafür braucht es keine Geld.

Preiswerte Voraussetzungen schaffen

Die Location muss natürlich auf die Anzahl der Gäste zugeschnitten sein. Wer eine große Wohnung hat, braucht sich darüber weiter keine Gedanken machen. Kleinere Partys werden ohnehin erst so richtig gemütlich, wenn sie in einem einzigen Raum stattfinden – und sei es die Wohnküche.
Bei mehr Platzbedarf ist die Gartenparty die beste Alternative. Wenn ein solches Areal nicht zur Verfügung steht, gibt es bestimmt Bekannte, in deren Garten die Party steigen kann. Die Feier-Location wird so zum Geburtstagsgeschenk. In der kalten Jahreszeit sind die Räume von Vereinen eine preiswerte Alternative. Auch hier können Bekannte bei der Vermittlung helfen. Zur Aufstockung des Geschirrs und der Gläser können sie ebenfalls herangezogen werden.
Die persönlichen Einladung hat den Vorteil, dass nicht nur Portokosten gesparten werden, sondern auch die jeweiligen Absprachen genau getroffen werden können.

Getränke für jeden Geschmack und kulinarische Spezialitäten

Mit Getränken und Speisen als Geburtstagswunsch werden die Ausgaben dafür auf dem niedrigsten Niveau gehalten. Fast jeder hat ein Lieblingsrezept, dass er stolz auf der Feier präsentieren kann: Kartoffel- oder Nudelsalate, feurige Suppen, leckere Antipasti, verführerische Desserts, selbst gebackener Kuchen – fertig ist das Party-Menü. Es kommt nur darauf an, die kulinarische Vielfalt in den richtigen Mengen bereitstellen zu lassen. Gäste ohne Kochtalent kümmern sich um die Getränke. Zwei Kasten Bier, eine Kiste Wein, eine breite Auswahl alkoholfreier Getränke und gute Spirituosen stellen auch keine überzogenen Wünsche dar. Zusätzlicher Vorteil: der Gastgeber muss nicht alles selbst herbeischleppen, sondern bekommt die Verpflegung geliefert.
Die Zutaten sollten jedoch in Eigenregie besorgt werden. Da nur der Koordinator weiß, was für die Feier notwendig ist, kann auch er nur die Lücken vollständig schließen. Die Zutaten sind auch der geringste Teil der Kosten. Bestes Beispiel: Chips und Süßigkeiten. Sie werden offen in kleinen Schüsseln kredenzt – da ist die Marke egal.

Leistungen als Geburtstagsgeschenk

Die Gäste können nicht nur mit Produkten, sondern auch mit der Präsentation ihrer verborgenen Talente als Geschenk zum Gelingen der Feier beitragen. Musikfreunde werden als Freizeit-DJ oder sogar als Kleinkünstler aktiv, der Grillspezialist unter den Gästen zeigt sein Können gern auf jeder Party, und Deko-Feen überraschen mit phantasievollen Ausgestaltungen. Wird eine Party auf dieser Basis organisiert, hilft auch jeder gern mit. Denn das gemeinsame Erlebnis ist umso schöner, je mehr individuelle Beiträge darin stecken. Der kostensparende Aspekt ist letztendlich sogar nur ein angenehmer Nebeneffekt, wenn sich der Gastgeber im Vorfeld die richtigen Gedanken zu seiner Feier macht.