Gegenstände mieten

Durch das Internet können heutzutage nahezu alle Gegenstände gemietet werden. Das spart eine Menge Geld und Platz und hebt die Lebensqualität erheblich an. Dennoch gibt es beim Mieten ein paar Dinge zu beachten.

Spielzeug auf Zeit

Grundsätzlich können heutzutage fast alle Gegenstände gemietet werden. Seien es Werkzeuge, Bücher, DVDs, Kleidung oder Möbel. Besonders praktisch ist allerdings die Anmietung von Spielzeug. Das ist auf verschiedenen Portalen in Abo-Form möglich und erlaubt Eltern und Kindern die Auswahl von einer begrenzten Menge an Spielsachen wie Actionfiguren, Spielen, Puppen, Kuscheltieren und mehr. Wird dem Kind der jeweilige Gegenstand zu langweilig, wird er einfach zurückgeschickt und ein neuer ausgewählt. Dadurch lässt sich natürlich eine Menge Geld sparen, denn jeder weiß, wie viel Geld hochwertiges Spielzeug kostet.
Wie erwähnt sind Spielsachen nicht die einzigen Dinge, die man sich borgen kann. Auch Werkzeuge, Konsolen oder Elektrogeräte sind auf speziellen Portalen im Internet verfügbar und können mit wenigen Klicks gemietet werden. Besonders praktisch ist das für Menschen, die beispielsweise auf einen funktionierenden Laptop angewiesen sind. Anstatt für teures Geld ein neues Gerät zu kaufen, kann für wenig Geld eines geliehen werden. Wer handwerkliche Arbeiten tätigen möchte, vom Preis der Werkzeuge jedoch abgeschreckt ist, spart ebenfalls durch den Online-Verleih.

Gegenstände mieten: Was es zu beachten gilt

Die Anmietung von Gegenstände ist eine praktische Sache, wenn ein paar Dinge beachtet werden. So lässt sich natürlich nur Geld sparen, wenn die geliehenen Dinge zeitnah wieder an den Besitzer übergeben werden. In manchen Fällen ist es also sinnvoller, direkt in ein neues Gerät zu investieren und auf eine Ratenzahlung oder ähnliches zurückzugreifen. Außerdem müssen die geliehenen Gegenstände sehr pfleglich behandelt werden. Die meisten Verleih-Portale stellen bereits kleinere Makel in Rechnung oder lassen denjenigen, der den Gegenstand geliehen hat, die Reinigungskosten bezahlen. Deshalb gilt: Gut mit den geliehenen Gegenständen umgehen und sie vor der Rückgabe sorgfältig reinigen. Auch Beschädigungen sollten gemeldet werden.
Des weiteren müssen noch eventuelle Versandkosten beachtet werden. Gerade größere Gegenstände wie Möbel oder schwere Geräte können ins Geld gehen, weshalb man hier im Vorfeld gut kalkulieren sollte. Zuletzt ist auf die Fristen zu achten. Die meisten Verleih-Portale leben dadurch, dass geliehene Gegenstände zu spät zurückgegeben werden und dementsprechend hohe Kosten anfallen. Um das zu vermeiden sollte das geplante Rückgabedatum notiert werden. Die Erinnerungsfunktion des Smartphones kann dabei helfen, hohe Nachzahlungen zu vermeiden.

Fazit: Mieten lohnt sich – aber nicht immer

Gegenstände mieten ist eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen. Das gilt allerdings nur, wenn man sich die AGBs des jeweiligen Portals sorgfältig durchliest. Noch sicherer ist man natürlich, wenn benötigte Dinge im lokalen Handel geliehen werden. Das ist heutzutage allerdings fast nicht mehr möglich. Lediglich Bücher und DVDs sowie vereinzelt auch Möbel können auf diese Weise noch angemietet werden.
Folgende Punkte sind also wichtig:

– Fristen und AGBs beachten
– Makel werden in Rechnung gestellt
– Kosten summieren sich
– Nicht immer günstiger
– Fast nur übers Internet möglich

Wer diese Dinge beachtet, kann durch die Anmietung von Gegenständen im Internet richtig Geld sparen und benötigt auch weniger Platz für Spielzeuge, DVDs und Bücher.