Mit Lifehacks sparen

Als Lifehacks werden kleine Tricks und Kniffe bezeichnet, die den Alltag vereinfachen und auch richtig Zeit und Geld sparen können.

Da es Tausende solcher Lifehacks für wirklich jede Situation und jeden Haushaltsgegenstand gibt, werden hier ein paar dieser Lifehacks beschrieben, die einerseits den Alltag vereinfachen und andrerseits richtig Geld sparen und sogar viel Geld, wenn zum Beispiel der erste hier beschriebene Lifehack genutzt wird.

Ein feuchtgewordenes Handy funktioniert meist nicht mehr und ist dann in den Augen des Besitzers höchstens noch Elektronikschrott. Eventuell kann es wieder funktionsfähig gemacht werden, und zwar mit Reis. Dazu das Handy in eine verschließbare Schüssel, es kann auch ein verschließbarer Gefrierbeutel sein, zusammen mit einer Handvoll ungekochtem Reis legen. Vorher den Akku rausnehmen und das Handy ohne Abdeckung sowie den Akku zum Reis legen. Das Ganze gut verschließen und etwa 24 Stunden stehen lassen. Der Reis zieht die Feuchtigkeit aus dem Handy, und wenn dieses keinen weiteren Schaden erlitten hat, kann es nach der “Reiskur“ durchaus wieder funktionieren. Sorgfältig mit einem feinen Pinsel reinigen und dann testen.

Noch mal Handy und das mit Recht, schließlich zählt es heute zu den Gegenständen, die der Mensch am meisten nutzt. Die Lautsprecherleistung etwa eines Smartphones hält sich in Grenzen, was aufgrund der Miniaturisierung auch verständlich ist. Ein ganz einfacher Smartphone-Lautsprecher lässt sich aus einer Klopapierrolle und Pinnwandnadeln basteln. Einfach möglichst mittig in die Papprolle eine Öffnung schneiden, idealerweise mit einem Teppichmesser, in die das Handy aufrechtstehend hineinpasst und natürlich so, dass sich der Lautsprecher des Handys in der Rolle befindet. Nun noch aus vier Pinnwandnadeln Füße für den „Lautsprecher“ machen und fertig ist der Handy-Musik-Verstärker.

Immer wieder ärgerlich sind ganz kleine Dinge, vor allem dann, wenn diese auf den Boden fallen und einfach nicht mehr gefunden werden. Doch mit diesem simplen Lifehack kann das Problem gelöst werden. Benötigt wird ein normaler Haushaltsstaubsauger und ein Nylonstrumpf. Damit nicht im vollen Staubsaugerbeutel nach dem verlorenen Gegenstand gesucht werden muss, wird der Nylonstrumpf über die Staubsaugerdüse gestülpt und mit einem Gummiband befestigt. Beim Absaugen des Bodens bleibt dann der verlorene Gegenstand im Nylonstrumpf hängen und kann ganz bequem abgepflückt werden.

Der Wasserkocher ist ein beliebtes Mittel, um schnell heißes Wasser für den Tee oder den Kaffee zu erhalten, doch meist wird zu viel Wasser eingefüllt. Damit verlängert sich die Kochzeit und es wird unnötig Strom verbraucht. Das Lifehack dazu. Die benötigte Wassermenge etwa für eine Tasse Tee in eben die Tasse abfüllen und dann in den Wasserkocher kippen. So befindet sich exakt die Menge Wasser im Kocher die benötigt wird.

Garagenwände sorgen beim Öffnen der Wagentür oft für hässliche Kratzer. Mit einer einfachen Poolnudel, in der Hälfte durchgeschnitten und an der betreffenden Stelle in der Garage befestigt, ist das Problem gelöst.

Die Kapazität des Kleiderschrankes verdoppeln. Ganz einfach mit Dosenclips. Der Dosenclip besitzt zwei Ösen. Die eine Öse wird über den Haken eines Kleiderbügels geschoben und die zweite Öse dient so als Aufhängung für einen zweiten Kleiderhaken.

So manche Schraube an Geräten, die zur Reparatur oder etwa einem Batteriewechsel geöffnet werden sollen, lassen sich nur schwer oder gar nicht drehen. Die einfache Lösung: Ein Gummiband zwischen Schraubenkopf und Schraubendreher legen und schon funktioniert es.

Im Internet, in Foren und Blogs finden sich unzählige weitere Lifehacks, die das Leben erleichtern und Geld sparen.