Zu günstigeren Anbietern wechseln

Oftmals verzichtet man auf einen Vergleich der unterschiedlichen Anbieter. In der neuen Wohnung entscheidet man sich für den bekanntesten Strom- und Energieanbieter, verzichtet vielleicht auch bei der Versicherung für die Wohnung oder das Auto auf einen Vergleich und bezahlt oftmals jahrelang zu hohe Prämien und Rechnungen. Wichtig ist, dass – auch wenn bereits Verträge und Versicherungen bestehen – immer wieder Vergleiche und Überprüfungen durchgeführt werden. Schlussendlich gibt es immer wieder neue Produkte, die deutlich günstiger sind. Somit kann man – nur wenn man zu einem anderen Anbieter wechselt – sehr wohl Geld sparen.

Der Versicherungswechsel – warum die jährliche Überprüfung der eigenen Verträge sinnvoll ist

Der Klassiker ist die Versicherung. Vor Jahren abgeschlossen, werden die Beiträge monatlich vom Konto abgezogen bzw. überwiesen. Nur selten stellt man sich die Frage, ob es vielleicht günstigere Produkte gäbe. Wer einen Vergleich durchführt wird schnell merken, dass die Chancen groß sind, dass nach einigen Jahren günstigere Versicherungsangebote vorhanden sind. Nun kann man seinen Versicherungsberater damit konfrontieren und gegebenenfalls Rabatte erhalten oder man wechselt den Anbieter. Jedoch sollte man vor dem Wechsel darauf achten, ob tatsächlich die Produkte günstiger sind oder es sich um eine leistungsangepasste Versicherung handelt. Viele Versicherungen präsentieren günstige Angebote, reduzieren jedoch die Leistungen oder erhöhen den Selbstbehalt im Schadenfall. Versicherungen sind der Klassiker, wo viel Geld gespart werden kann, jedoch auch die Gefahr besteht, dass man im Endeffekt eine Verschlechterung herbeiführt.

Auch Energieanbieter sollten hinterfragt werden

Energieanbieter sollten auch verglichen werden. Immer wieder entscheiden sich Personen für den bekanntesten Anbieter, „weil es den schon immer gab“ oder „schon die Eltern bei dem waren“. Doch nur weil es diese Anbieter schon immer gibt, bedeutet das noch lange nicht, dass sie auch günstig sind. Vor allem ist es wichtig, dass angepasste Verträge und Tarife präsentiert werden. Man sollte sehr wohl nicht die Scheu haben, dass man andere Anbieter kontaktiert und dahingehend versucht Geld zu sparen. Schon alleine der Wechsel zu einem anderen Anbieter kann mitunter schon mehrere hundert Euro im Jahr Ersparnis bringen.

Die neuen Unternehmen kümmern sich um die Kündigung

Natürlich ist der Wechsel zu günstigen Anbietern nicht immer einfach. Die Bürokratie steht im Weg. Dort ein Formular ausfüllen, bei dieser Person abgeben und von einer anderen Personen das neue Formular holen. Doch nur weil der Wechsel mit etwas Aufwand verbunden ist, sollte man nicht hunderte Euro pro Jahr mehr bezahlen. Oftmals übernehmen auch die neuen Anbieter die Aufgaben und kündigen – dank der Vollmacht – die alten Verträge und ermöglichen den Wechsel. Vor allem bei Versicherungen wird diese Möglichkeit gerne in Betracht gezogen. Schlussendlich ist es für den Versicherungsnehmer oftmals unangenehm, dass er vielleicht bei seinem Bekannten oder Freund die Verträge kündigen will, weil er günstigere Angebote gefunden hat.

Das Fazit

Der Wechsel zu einem anderen Anbieter sollte natürlich nur mit Vorteilen behaftet sein. Das bedeutet, dass nicht nur ein preisliches Ersparnis, sondern eventuell auch eine Leistungssteigerung im Vertrag vorhanden sein sollte. Wichtig ist, dass es kein leistungsreduziertes bzw. kein preisangepasster Vertrag ist; diese sind zwar günstig, bieten jedoch deutlich weniger Leistungen an.